Frühstückseier kochen: Kochdauer und Zubereitungstipps

Frühstückseier kochen in kochendem Wasser
Frühstückseier kochen kannst du in kochendem Wasser, in einem Eierkocher oder auch in der Mikrowelle. Bildquelle: A. Aleksandravicius – 371081243 / Shutterstock.com

Eier gehören oftmals zu einem guten Frühstück dazu. Ob du deine Frühstückseier kochen oder braten möchtest, ist reine Geschmackssache. Bei einem Frühstücksei teilen viele Menschen die gleiche Meinung: Das Eiweiß muss durchgegart sein und das Eigelb muss wachsweich oder flüssig sein. In diesem kleinen Ratgeber geht es um die perfekte Kochzeit von verschiedenen Eiergrößen und um interessante Zubereitungstipps für leckere Frühstückseier.

Nicht nur die Größe der Eier spielt eine Rolle bei der Bestimmung der Kochzeit, sondern auch in welcher Art die Frühstückseier gekocht werden sollen. Schließlich können Frühstückseier nicht nur klassisch in einem Topf mit kochendem Wasser gekocht werden. Neben speziellen Eierkochen gibt es auch die Möglichkeit, Frühstückseier in der Mikrowelle zu kochen.

Kochdauer von Frühstückseiern

Je nachdem wie groß die Eier sind und wie weich das Eigelb am Frühstückstisch sein soll, muss eine andere Kochzeit eingehalten werden. Hier gilt es, genau auf die Zeit zu achten und diese bestenfalls mit einer Stoppuhr zu messen. 30 Sekunden können hier nämlich das Ergebnis der Eier verändern. Diese Kochzeiten solltest du einhalten:

Kochzeit im Kochtopf

Ei-Größe

Flüssiges Eigelb

Wachsweiches Eigelb

Durchgegartes Eigelb

S

5 Minuten 5 Minuten 30 Sekunden 7 Minuten

M

6 Minuten 6 Minuten 30 Sekunden 8 Minuten

L

7 Minuten 7 Minuten, 30 Sekunden 9 Minuten

Soll das Frühstücksei in einem Kochtopf gekocht werden, kann man sich an die oben genannten Kochzeiten halten. Diese Zeiten sind dann zu empfehlen, wenn das Ei erst in das Wasser gegeben wird, wenn das Wasser richtig kocht. Anschließend soll das Ei direkt für ein paar Sekunden unter kaltes Wasser gehoben werden, da der Garungsprozess sonst weiter voranschreitet. Sollen die Eier einige Zeit warm gehalten werden, sollte die Kochzeit um eine Minute reduziert werden.

Kochzeit im Eierkocher

Ein Eierkocher ist darauf ausgelegt, die perfekten Frühstückseier zuzubereiten. Frühstückseier kochen ohne umständliche Stoppuhrtechniken – das soll mit einem Eierkocher unkompliziert gelingen. Bei einem Eierkocher muss je nach Größe des Eis und Wunsch des Eigelbs eine bestimmte Menge Wasser in den Eierkocher gegeben werden. Wie viel Wasser genau in den Eierkocher genau gegeben werden soll, steht in der Bedienungsanleitung des Eierkochers. Hier kann keine pauschale Aussage getroffen werden, weil jeder Wasserkocher unterschiedliche Wassermengen benötigt. Die Eier werden im Eierkocher durch den heißen Dampf gegart. Bevor die Eier dampfgegart werden sollen, muss das Ei an der oberen Seite kurz eingestochen werden. Diese kleine Nadel ist immer Bestandteil eines Eierkochers. Je nach Härtegrad und Menge der Eier kann es schon bis zu 15 Minuten dauern, bis das Frühstücksei fertig ist. Die Frühstückseier sind dann fertig, sobald der Signalton ertönt.

Frühstückseier aus der Mikrowelle

Selbst in der Mikrowelle ist es kein Problem, leckere Frühstückseier zuzubereiten. Wenn du Eier in der Mikrowelle kochen möchtest, solltest du jedoch etwas aufpassen und auf ein paar Dinge achten. Lege die Eier in ein mikrowellen-geeignetes Gefäß, bestenfalls eine Schüssel. Fülle die Schüssel mit Wasser auf, so dass die Eier mindestens 2 cm mit Wasser bedeckt sind. Gebe auch ein wenig Salz hinzu. Stelle die Schüssel nun in die Mikrowelle. Stelle die Mikrowelle auf maximal die Hälfte der möglichen Leistung deiner Mikrowelle. Ansonsten kann es passieren, dass das Ei platzt. Schalte die Mikrowelle für 8-12 Minuten ein. Je nachdem wie hart oder weich das Frühstücksei gekocht werden soll, muss die Kochzeit verkürzt oder verlängert werden. Ist das Ei fertig und die Mikrowelle aus, solltest du etwa 30 Sekunden warten, bevor du die Tür der Mikrowelle öffnest. Es könnte nämlich sein, dass das Ei noch platzt. Jedoch passiert dies nur selten und wenn die Leistung nicht zu hoch eingestellt wurde, kann das Ei im Normalfall nicht platzen.

Müssen Frühstückseier unter kaltem Wasser abgeschreckt werden?

Eier werden noch heute häufig aus dem Grund unter kaltem Wasser abgeschreckt, weil es heißt, die Schale würde dann leichter zu entfernen sein. Dies ist jedoch in Wahrheit gar nicht davon abhängig, ob das Ei abgeschreckt wurde oder nicht. Frische Eier lassen sich nicht so gut pellen wie etwas ältere Eier. Unter kaltem Wasser sollte man Eier nur abschrecken, wenn das Ei wachsweich oder weich gekocht wurde. Dann nämlich, wird durch das kalte Wasser der Garungsprozess gestoppt und das gewünschte Frühstücksei behält sein weiches Eigelb. Wurden die Eier hart gekocht, sollten sie keinesfalls abgeschreckt werden, weil sie dadurch nur noch maximal 2 Tage im Kühlschrank haltbar sind. Gekochte Eier, die nicht abgeschreckt wurden, können bis zu zwei Wochen im Kühlschrank aufbewahrt werden.