Rucola – das Trendkraut in Deutschland

Eine kleine Schüssel Rucola-Salat schmeckt hervorragend als Beilage zu Fleisch oder Pasta.
Bild: Rucola enthält viele Vitamine und Inhaltsstoffe und wird öfters auch als Trendkraut bezeichnet. Bildquelle: bozulek – 169535435 / Shutterstock.com

Rucola, Rauke, Trendkraut und Superfood – all diese Bezeichnungen haben sich bereits im westlichen Raum etabliert. Kein Wunder, der Rucola ist nämlich sehr gesund und gewinnt an immer größerer Beliebtheit. Was du alles über die Rauke wissen solltest, erfährst du im Folgenden.

Es ist noch gar nicht lange her, etwa in den 80er Jahre kannte man die Rauke, so wird der Rucola auch in Deutschland genannt, höchstens als Unkraut. Das Kraut war zu dieser Zeit in der mediterranen Küche als Rucola bekannt – Salate wurden damit zubereitet oder auch zu warmen Speisen wie Pasta-Gerichte – und gehört jetzt immer noch zu den gesunden Lebensmitteln in Italien wie auch in Deutschland. Rucola wird unter anderem auch oft Trendkraut genannt, da die Rauke in den vergangen 20 Jahren immer mehr an Beliebtheit zugenommen hat.

Gartenrauke und die wilde Rauke – zwei unterschiedliche Sorten

Leicht nussig, etwas bitter und leicht scharf – vom Geschmack ähneln die zwei Sorten. Die Gartenrauke ist an ihren kleinen Blättern zu erkennen, die wilde Rauke hingegen hat meist längere, größere Blätter und schmeckt meist ein klein wenig bitterer und schärfer, weil sie mehr Senföle enthält. Wie du die Bitterstoffe neutralisieren kannst, kannst du in einem weiteren Artikel lesen: Rucola schmeckt bitter – was tun?

Von der Zubereitungsmöglichkeit gibt es keinen Unterschied zu diesen Sorten. Beide Sorten können durchaus zu mediterranen Gerichten oder auch in den Salat gemischt werden.

Meist ist im Handel die Gartenrauke im Sommer erhältlich, im Winter oft die Wilde Rauke. Sie sind entweder mit einem Gummibund zusammen gehalten oder in Plastik-Schalen verpackt.

Einkauf und Lagerung

Während des Einkaufens sollte man darauf achten, dass die Rucola-Blätter eine schöne grüne Farbe haben, gelblich verfärbte Stellen sehen nicht nur schön aus, sondern schmecken auch sehr bitter. Außerdem sind gelblich verfärbte Blätter ein Merkmal für die zu frühe Ernte. Sie können schnell verwelken.

Den Rucola frisch halten kannst du, indem du die Blätter nach dem Einkauf von der Plastiktüte oder dem Gummibund befreist, welke Blätter sofort aussortierst und die Rauke im Gemüsefach gelagert und mit einem feuchten Küchentuch bedeckt hältst.

Rucola ist sehr gesund

Die enthaltenen Senfölglykoside sind gut für die Immunabwehr. Außerdem hält das Kraut viele wichtigen Vitamine und Inhaltsstoffe bereit, die eine gesunde Ernährung bereichern.

Der Inhaltsstoff Nitrat ist ebenfalls in Rucola enthalten. In den vergangenen Jahren wurde kräftig darüber diskutiert, ob der Salat nun gesund oder giftig wäre. Doch keine Sorge, Nitrat ist in Verbindung mit Vitamin C nicht gesundheitsschädlich. Da die Rauke einen sehr hohen Vitamin C Gehalt verspricht, kann das Trendkraut bedenkenlos gespeist werden. Nitrat soll sogar die Zahngesundheit fördern.

Die Rauke für die figurbewusste Ernährung

Das Trendkraut ist für die figurbewusste Ernährung ein Lebensmittel, das mit dem hohen Gehalt an Vitaminen und mit gerade einmal 30 Kalorien pro 100 g ein wahrer Schlankmacher ist. Die enthaltenen Bitterstoffe regen die Fettverbrennung an und die harntreibende Wirkung sind ebenfalls Pluspunkte, die der Rauke gutzuschreiben sind. Mit 92% Wassergehalt ist das Kraut förderlich für die schöne, schlanke Figur.

Hast du noch Fragen? Hinterlasse mir ein Kommentar oder kontaktiere mich per Email!

2 Kommentare

  1. Meine Oma hat früher immer Rucola gemacht und gemeint: „Kleiner Olaf, esse fleißig auf, dann wirst du stark und bleibst gesund“. Sie selbst hat es auch immer gegessen, wurde allerdings nur 46 Jahre alt. Ich bin momentan 42.

  2. Hahaha Olaf ich kann nicht mehr. Noch vier Jahre. Genieße deine letzten Jahre.

1 Trackback / Pingback

  1. Rucola-Mango Smoothie mit Joghurt und Honig | golifemag.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.