Superfood: Was können Gojibeeren wirklich?

Auf dem Tisch stehen zwei mit Gojibeeren gefüllte Schüsseln.
Bild: Gojibeeren stärken das Immunsystem. Bildquelle: Soyka – 234279193 / Shutterstock.com

Happy Berry, Bocksdornbeere, Wolfsbeere – die Gojibeere hat einige Namen. Diese kleine rote Beere enthält viele nennenswerte Inhaltsstoffe und stellt damit andere Vitaminbomben wie Zitrusfrüchte, Paprika oder Hagebutten in den Schatten: In keinem weiteren Nahrungsmittel sind Nährstoffe so vielfach vorhanden wie in den Gojibeeren. Daher zählt das Nachtschattengewächs aus dem Ningxia-Tal in China ebenso als Superfood. Doch sind diese kleinen roten Früchte wirklich gesundheitsfördernd?

Gojibeeren tragen zur ausgewogenen Ernährung bei

Mit 30 bis 50 Gramm dieser fruchtig-herben Beeren pro Tag ist es möglich, zu einer ausgewogenen Ernährung beizutragen. In heimischen Supermärkten oder in entsprechenden Onlineshops ist dieses Superfood insbesondere getrocknet erhältlich. Jedoch ebenso als Pulver oder Saft können uns die Gojibeeren Gutes tun. Beim Ernten haben sie etwa eine Größe wie Weintrauben und sind korallenrot. Nach dem Trocknen sind sie mit länglichen Rosinen vergleichbar. Während des Einkaufens sollte man am besten auf Bio- sowie auf Fiartrade-Siegel achten, um sicherzustellen, dass man die benötigte Qualität erhält. Da in China die Glücksbeeren per Hand von Sträuchern gepflückt werden, die mannshoch sind, ist deren Preis vergleichsweise hoch. Jedoch rentiert es sich: Gojibeeren gelten als gesundheitsfördernd und sind eine hervorragende Ergänzung für eine ausgewogene Ernährung.

Das getrocknete Superfood eignet sich bestens als Zusatzzutat zu:

  • Joghurt
  • Müsli
  • Deftigen Speisen
  • Gebäck
  • Smoothies
  • Reisgerichte
  • Salate

Oder auch einfach zum Naschen für zwischendurch.

Herkunft der Gojibeere

Bereits vor etwa 6.000 Jahren wurden die Gojibeeren verwendet. Die Chinesen verehrten diese Früchte wegen ihrer wohltuenden Eigenschaften. Die traditionelle chinesische Medizin ist noch heute davon überzeugt, dass diese Glücksbeeren die Gesundheit wiederherstellen. Sie sollen lebensverlängernd wirken, zur Stärkung des Immunsystems beitragen und tatsächlich Krebs vorbeugen können. Selbst für die Sehkraft, Nieren und Leber sowie den Blutzuckerwert, Bluthochdruck und andere Herzerkrankungen soll dieses Superfood vorteilhaft sein.

Warum du die Goji-Beeren essen solltest

Diese kleinen roten Früchte enthalten Vitamin C, das die körpereigene Abwehr unterstützt. Zudem verfügen sie über den Vitamin-B-Komplex, der eine entscheidende Rolle beim Energiewechsel spielt. Die Glücksbeeren beinhalten Vitamin A, welches das Sehvermögen stärkt. In ihnen sind zudem viele Antioxidantien enthalten, die im Körper freie Radikale abfangen. Diese Beeren beinhalten 4.000 Prozent mehr Antioxidantien, als in einer ähnlichen Menge Orangen. Damit zählen die Gojibeeren zurecht als Anti-Aging-Waffe, die Prominente wie Miranda Kerr und Madonna besonders schätzen.
Die preiselbeerähnlichen Früchte verfügen über blutbildendes Eisen sowie über knochen- und zahnstärkendes Kalzium. Außerdem enthalten sie Zink und Selen, die Schadstoffe im Körper binden. Diese vom Organismus nicht herstellbaren essenziellen Fettsäuren und die Polysaccharide, die als Mehrfachzucker bekannt sind, machen die Gojibeere zu einem nützlichen Energielieferanten, wie etwa bei Erschöpfungszuständen. Sekundäre Pflanzenstoffe wie die Betaine fördern die Funktionen von Leber und Nieren, während die Sesquiterpene in der Hypophyse das Ausschütten von Wachstumshormonen anregen. Das ist bei Kindern und Sportlern von Vorteil: Mithilfe der Gojibeere wird das Muskelwachstum begünstigt und die Stressresistenz gesteigert.

Bildquelle: Soyka – 234279193 / Shutterstock.com

1 Trackback / Pingback

  1. So schlimm war das Jahr 2016 doch gar nicht – Ein Rückblick auf die Ereignisse | golifemag.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.