Olivenöl für glänzende Haare: So machst Du Dir eine Haarkur

Eine Haarkur aus Olivenöl sorgt für glänzende Haare
Olivenöl für glänzende Haare. Bildquelle: wasanajai – 348504728 / Shutterstock.com

Olivenöl soll nicht nur Herz und Gefäße schützen und den Cholesterinspiegel senken, sondern auch für Haut und Haar sehr gesund sein. Das beliebte Pflanzenöl soll mit seinen Nährstoffen die Haarstruktur pflegen und somit für wunderschönen Glanz in den Haaren sorgen. Wie das geht? Hier erfährst Du, wie die Haarkur zubereitet und angewendet wird!

Für eine reichhaltige Pflegehaarkur mit Olivenöl benötigst Du nur wenige Zutaten, die meist Zuhause vorrätig sind. Man nehme zwei Esslöffel Honig, zwei Eigelb und einen Teelöffel Olivenöl. Ist das Ganze gut verrührt, kann die Haarkur direkt angewendet werden. Davor gilt es, die Haare mit einem Pflegeshampoo (am besten ohne Silikone) zu waschen. Anschließend wird die Haarkur aufgetragen.

Tipp: Für ein besseres Ergebnis wickelst Du die Haare, nach dem Auftragen der Haarkur, mit einem Handtuch ein und lässt diese über Nacht oder für mehrere Stunden einwirken. Besonders für sehr trockenes und geschädigtes Haar ist dies zu empfehlen.

Nach der Einwirkezeit wird die Haarkur mit einem milden Shampoo ausgewaschen. Achte darauf, die Haare gründlich mit klaren Wasser zu waschen, damit keine Ölrückstände an den Haaren haften bleiben.

Mehr zum Thema gesunde Haare:

Warum Olivenöl so gesund für die Haare ist und sie somit zum Glänzen bringt

Olivenöl versorgt die Haarstruktur mit viel Feuchtigkeit. Deshalb wirkt die Kur selbst bei sehr trockenen Haaren. Das Öl legt sich wie eine Schutzschicht um jedes einzelne Haar und schützt es somit vor dem Austrocknen. Doch nicht nur Feuchtigkeit kann eine Haarkur mit Olivenöl bieten:

  • Hitzeschutz: Olivenöl kann die Haare vor schädlichen Umwelteinflüssen und Hitze schützen.
  • Reparatur: Geschädigtes Haar kann mit der richtigen Anwendung komplett regeneriert werden. Selbst nach dem Auswaschen ist ein leichter Schutzfilm noch vorhanden.
  • Vorbeugung gegen Haarausfall: Da Olivenöl für die Kräftigung des Haaransatzes sorgt, fallen die Haare weniger aus.
  • Schuppen werden vermindert: Schuppen entstehen auf der Kopfhaut bei zu fettender oder zu trockener Kopfhaut. Da Olivenöl für das richtige Gleichgewicht sorgt, können die Bildung von Haarschuppen gemildert werden.

Nachteile für eine Haarkur mit Olivenöl

Ein Nachteil für die Pflegeanwendung mit Olivenöl ist der Geruch. Dieser wird zwar bei dem Auswaschen mit einem milden Shampoo vermindert, jedoch entflieht dieser nicht ganz. Für empfindliche Nasen ist dies ein nennenswerter Nachteil. Jedoch kann die Kur auch Abends angewendet werden. Am nächsten Morgen einfach nochmal die Haare waschen, dann ist der Olivenduft sicher verschwunden.

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.