Hygiene in der Küche: Diese Dinge solltest du unbedingt wissen

Sauberkeit und Hygiene ist wichtig
Bildquelle: wavebreakmedia – 441420973 / Shutterstock.com

In der Küche werden Gerichte zubereitet. Deshalb sollte Hygiene in der Küche nicht zu kurz kommen. Um Keimen keine Chance zu geben, solltest du einige wichtige Punkte beachten. Um mehr Sauberkeit in deine Küche zu bekommen, gibt es ein paar Tipps.

Keime und Bakterien sieht man nicht – dennoch sind sie häufig in der Küche verbreitet. Wer hier etwas aufpasst und bewusster mit einigen Dingen umgeht, kann für bessere Sauberkeit sorgen.

Küchenschwämme und Reinigungstücher

Schwämme und Reinigungstücher sollten oft gewechselt werden. Selbst wenn der Küchenschwamm noch wie neu aussieht, können sich darin einige Bakterien einnisten. Für mehr Hygiene in der Küche wird empfohlen, die Schwämme je nach Benutzung etwa einmal pro Woche zu wechseln. Küchenhandtücher sind ebenfalls oft mikrobiell belastet. Diese sollten möglichst oft bei mindestens 60 Grad gewaschen werden.

Hände richtig reinigen

Vor dem Zubereiten von Lebensmitteln sollte man die Hände richtig reinigen. Kurzes Händewaschen mit Seife reicht oftmals nicht aus. Das Wasser sollte so warm wie möglich sein und die Seife sollte einige Minuten einmassiert werden. Bestenfalls wird der Vorgang einmal wiederholt. Anschließend können die Hände in einem Handtuch abgetrocknet werden. Das Geschirrtuch sollte hierfür nicht verwendet werden. Die Hände sollten übrigens nach jedem Kontakt mit Lebensmittel gewaschen werden. Bei einem Kochvorgang wird es somit notwendig, die Hände bis zu fünf Mal zu reinigen.

Fleisch abwaschen und richtig frisch halten

Fleisch sollte vor dem Erhitzen möglichst sauber sein. Deshalb sollte man Fleisch unter fließendem Wasser waschen. Anschließend kann es mit Küchenpapier abgetrocknet werden. Hackfleisch ist sehr anfällig für Bakterien, da es eine große Fläche für Mikroorganismen bietet. Deshalb wird empfohlen, Hackfleisch möglichst frisch zu kaufen und schnellstmöglich durchzubraten. Fleisch sollte außerdem generell immer im untersten Fach im Kühlschrank aufbewahrt werden, denn dort ist die Temperatur am kühlsten.

Geschirr möglichst sauber reinigen

Schneidebretter sind bekannt dafür, dass sich in den Spalten oft zahlreiche Bakterien einnisten. Wird das Schneidebrett direkt nach der Benutzung unter heißem fließendem Wasser gehalten, kann man die Bakterien weitestgehend vermindern. Am besten ist es, Geschirr jeglicher Art möglichst direkt nach der Verwendung in der Spülmaschine reinigen zu lassen. Da mit der Hand das Wasser nicht so heiß sein kann, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass bei dem Geschirrspülen per Hand die Bakterien nicht verschwinden.

Nur wer gesund ist, sollte sich in der Küche aufhalten

Ob eine leichte Erkältung oder eine starke Grippe: Wer krank ist, sollte sich nicht in der Küche aufhalten. Denn selbst bei den kleinsten Bewegungen mit der Hand in das Gesicht  und wieder zurück werden die Bakterien in der ganzen Küche verteilt. Zwar können erkältete Personen nach dem Niesen oder Husten sich direkt die Hände waschen, jedoch verhindert man damit auch nicht zu 100 Prozent die Bakterienverteilung.

Bildquelle: wavebreakmedia – 441420973 / Shutterstock.com